ERN GUARD-HEART

Europäisches Referenznetzwerk für Seltene Herzerkrankungen

European Reference Network (ERN) GUARD-HEART

 

1. Struktur des ERN GUARD-HEART

– Familiäre rhythmologische Erkrankungen
– Familiäre Kardiomyopathien (darunter ARVC)
– Kongenitale Herzerkrankungen (angeborene Herzfehler)
– Andere seltene Herzerkrankungen

2. Experten im ERN GUARD-HEART

Netzwerkkordinator:
Prof. Arthur A.M. Wilde
Professor in Cardiology
Academic Medical Centre
Amsterdam (Niederlande)
E-Mail: a.a.wilde@amc.nl

Projektmanager:
Ahmad S. Amin
Kardiologe
Academic Medical Centre
Amsterdam (Niederlande)
E-Mail: a.s.amin@amc.nl

Leiter des Themengebiets Kardiomyopathien:
Prof. Philippe Charron
Départements de génétique et de cardiologie – Centre de référence des maladies cardiaques héréditaires
CHU Paris-GH La Pitié Salpêtrière-Charles Foix – Hôpital Pitié-Salpêtrière
Paris (Frankreich)
E-Mail: philippe.charron@aphp.fr

Deutscher Experte:
Prof. Dr. Eric Schulze-Bahr
IfGH (Institut für Genetik von Herzerkrankungen)
Universitätsklinikum Münster
Münster
E-Mail: herzgenetik@­ukmuenster.­de

> Webseite des ERN GUARD-HEART