Q&A Sessions

Q&A Sessions

Q&A Sessions (kurz für engl. “Questions and Answers”) sind Frage-Antwort-Runden zu einem bestimmten Thema, die bevorzugt als Online-Videokonferenz stattfinden. Unsere erste Q&A Session findet aufgrund der Fragestellungen und Ausgangsbeschränkungen während der Coronapandemie statt. Zukünftig möchten wir dieses Format beibehalten. Alle Aufzeichnungen der Online-Konferenzen werden hier im Nachhinein zur Verfügung gestellt.

Q&A: Covid-19 und Kardiomyopathien

07. Mai 2020

Dieses Online-Seminar fand in Kooperation mit HOCM Deutschland e.V. statt. Der Verein setzt sich für Personen mit einer hypertrophen (obstruktiven) Kardiomyopathie ein.
> Weitere Infos (Vereinshomepage HOCM Deutschland e.V.)

 

 

 

 

 

Im Seminar wurden Ihre Fragen zu Covid-19 und die Bedeutung für Ihre Erkrankung erörtert. Dabei steht Ihnen ein ärztliches Expertenteam zur Verfügung, darunter:

  • Prof. Dr. med. Eric Schulze-Bahr, Direktor des Institutes für Genetik von Herzerkrankungen am Universitätsklinikum Münster, Leiter der Spezialambulanz für Patienten mit genetischen Herzerkrankungen
  • Prof. Dr. med. Stefan Kääb, Leitender Oberarzt der medizinischen Klinik und Poliklinik am Klinikum der Universität München, Leiter der Spezialambulanz für Herzgenetik, familiäre Arrhythmiesyndrome und plötzlichen Herztod
  • Dr. med. Eimo Martens, Oberarzt, Leiter der Devicetherapie und Ansprechpartner des Zentrums für seltene Arrhythmie-Syndrome und strukturelle Herzerkrankungen  am Klinikum der Technischen Universität München
  • Prof. Dr. med. Brenda Gerull, Leiterin der Abteilung für Kardiovaskuläre Genetik am Universitätsklinikum Würzburg, Leiterin der Spezialsprechstunde für genetische kardiovaskuläre Erkrankungen
  • Prof. Dr. med. Matthias Paul, Niedergelassener Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, fachgebundene genetische Beratung und langjähriger Oberarzt für Interventenionelle Kardiologie am Universitätsklinikum Münster
  • Prof. Dr. med. Hubert Seggewiß, Oberarzt der HCM-Ambulanz am Universitätsklinikum Würzburg und dem Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz DZHI