Begegungstreffen

Begegnungstreffen von Betroffenen und Angehörigen

 

Im Gespräch und Austausch 2020

13.-15. November 2020
Programmbeginn ist Samstagmorgen, die Anreise ist ab Freitagnachmittag möglich. Das Programm endet mit dem Mittagessen am Sonntag.

Hubert-Schwarz-Zentrum
91186 Büchenbach (bei Nürnberg)
> Homepage

Weitere Informationen und eine ausführliche Einladung mit geplantem Programm und Teilnahmekosten folgt im Mai 2020. Eine Anmeldung ist bis dahin bereits unter austausch@arvc-selbsthilfe.org möglich.

 


Im Gespräch und Austausch 2019

Premiere im Austausch von Betroffenen: ARVC–Selbsthilfe startet ersten erfolgreichen Austausch am Chiemsee

Vom 22.-24. November 2019 hat der ARVC-Selbsthilfe e.V. erstmals ein Wochenende unter dem Thema „Im Gespräch und Austausch“ mit großem Erfolg durchgeführt. Wesentliche Ziele der Selbsthilfeorganisation sind neben medizinischer Aufklärung, Beratung und dem Dialog mit Wissenschaft und Forschung auch die Bereitstellung einer Plattform für Austausch und Gespräche unter Betroffenen. So folgten 30 Teilnehmer/innen unterschiedlichsten Alters aus den verschiedensten Regionen Deutschlands mit der Diagnose ARVC bzw. deren Angehörige der Einladung zu dem Wochenende in das Seminarhotel Jonathan in Chieming bei Traunstein. Da ARVC zu den seltenen Erkrankungen zählt, war es für viele Teilnehmer die erste Möglichkeit, sich mit jemandem auszutauschen, der ebenfalls die Diagnose ARVC hat. Dies äußerte sich in einem hohen Redebedarf über verschiedenste Themen wie Erstdiagnose, Implantation eines Defibrillators, Medikamente, Lebensstil, Sportausübung und Kinderwunsch. Das gesamte Wochenende wurde von zwei professionellen Moderatoren begleitet.

Alle Teilnehmenden äußerten den Wunsch nach einer Fortsetzung. Im letzten Quartal 2020 wird deshalb wieder ein Austauschwochenende angeboten werden.

Ein weiteres Ziel ist, in naher Zukunft ein regional ausgerichtetes deutschlandweites Netzwerk von geschulten Ansprechpartnern/innen aufzubauen.

22.-24. November 2019

> Einladung

Diese Veranstaltung wurde gefördert von
– Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. – 1000 Euro
– Stiftung der Raiffeisenbank München-Nord – 1000 Euro

 

 

 

 

 

Im Rahmen unseres neuen Projekts „Aufbau einer psychokardiologischen Patienten- und Betroffenenbegleitung“ werden diese Veranstaltung gefördert von
– Willy Robert Pitzer Stiftung – 3000 Euro
– Dr. Oscar Troplowitz-Stiftung – 3000 Euro